Geriatrie

„Ach, der ist halt alt!“

Häufig hören wir von unerfahrenen Besitzern diesen Ausspruch. Grundsätzlich stimmt das ja auch und viele Veränderungen am alternden Tier müssen wir akzeptieren. Aber mit zunehmendem Alter Ihres Tieres nimmt auch seine Anfälligkeit für Krankheiten zu. Diese altersbedingten Krankheiten, wie z.B. Herz-, Nieren-, Leberschäden und Zahn- oder Gelenkprobleme, können oft, wenn sie früh erkannt werden, gut therapiert bzw. ihr Fortschreiten aufgehalten werden. Somit haben wir die Möglichkeit, die Lebensqualität Ihres Tieres deutlich zu erhöhen und häufig auch die Lebenserwartung zu verlängern.

Daher bieten wir Ihnen für Ihr Tier einen Altersvorsorgecheck an. Dabei werden im Sinne der Früherkennung alle wichtigen Organe auf beginnende Erkrankungen untersucht. Gleichzeitig wird eine Blutprobe im Labor überprüft, so dass Organschwächen bereits erkannt werden können, bevor man sie dem Tier von außen überhaupt anmerkt. Röntgenaufnahmen geben Aufschluß über altersbedingte arthrotische Veränderungen des Skelettsystems und haben häufig eine Schmerztherapie zufolge.

Der ideale Zeitpunkt für den Beginn der Altersvorsorge orientiert sich nach den individuellen Vorraussetzungen Ihres Tieres wie Rasse, Nutzung und Gesundheitszustand. Prinzipiell kann man sowohl bei Hund als auch bei Katze ab dem achten Lebensjahr eine Blutuntersuchung empfehlen. Sollten Sie Veränderungen in der Futter- oder Wasseraufnahme feststellen bzw. ein deutliches Nachlassen der Vitalität bemerken, ist immer auch eine frühere Blutuntersuchung angezeigt.

Viele Besitzer wollen im Alter ihr Tier nicht mehr impfen lassen. Aber gerade weil das Immmunsystem im Alter nachläßt und bei etlichen Impfungen nicht bekannt ist, wie lange Antikörper im Blut vorhanden sind, sollte man auf manche Impfungen gerade nicht verzichten. So empfehlen wir beim Hund nach wie vor die Leptospirose- und die Zwingerhustenimpfung und bei der Katze die Katzenschnupfenimpfung.

Bedenken Sie, Ihr altes Tier kann die gleichen allgemeinen Alterserscheinungen wie wir Menschen zeigen: Schwerhörigkeit, Sehverlust (Grauer Star), Arthrosen und Demenz! Es braucht deshalb prinzipiell mehr Zuwendung und wenig Veränderung.

Altersvorsorge ist Fürsorge!